Freitag, 12. April 2013

Velodrom Millenáris Budapest 06. Juli 2013





Auch im schönen Ungarn wird der Bahnsinn gepflegt. Dort auch für befallene Auto - und Rollerfahrer.

In der Mail von András Noszvai sind die Enzelheiten mit entsprechenden Links:

"Im Herzen von Budapest steht das über 100 Jahre alte Velodrom Millenáris (1146 Budapest, Szabó József utca 3.). 1928 wurde es für die derzeitige Rad-WM in seiner jetzigen Form ausgebaut. In den 30-er Jahren und nach dem Weltkrieg war das Velodrom sehr populär, zehntausende von Zuschauern haben die großen, internationalen Veranstaltungen gesehen. Mit der Zeit wurde es hier ruhiger und schließlich fast alles vergessen. Es grenzt ein Wunder, dass diese schöne, einmalige Anlage noch steht…
Wir möchten das Velodrom von Budapest neu beleben. Eine gelungene Velodrom Millenáris (www.velodrom-millenaris.eu) Premiere 2011 bestätigte, dass hier neben alte Fahrräder, klassische Motorräder und Autos ihren berechtigten Platz haben.
Die Tragfähigkeit der Betonbahn ist begrenzt, deswegen das Gewicht der Fahrzeuge darf 1000 kg nicht überschreiten. In besonderen Fällen, bei seltenen, historischen Fahrzeugraritäten, behalten sich jedoch die Organisatoren das Recht hier Ausnahmen zu machen.

Ein Film mit Super8 Technik zeigt die Atmosphere: http://youtu.be/wgt1ZkomPZo

Vorkriegs Klassiker zahlen nichts, Baujahrgrenze ist 1980. Interessante Autos und Motorräder mit jüngerem Baujahr (z.B. Morgan, Royal Enfield, oder Replikas, wie z.B. Ledl) ab 1980 dürfen auch teilnehmen, allerdings werden diese vorher vom Veranstalter genehmigt.
Es gilt generell: nur Old- und Youngtimer mit Genehmigung der Veranstalter dürfen die Velodrom Strecke fahren.

Schon seit Anfang an waren ausländische Teilnehmer dabei, kommen Sie auch! Budapest ist 230km entfernt von Wien. Die einmalige Atmosphere ist eine Reise Wert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen